CLOUD NEWS 28. Oktober 2013 von

Ausschreibung: Ideen, Konzepte und Lösungen für „Privatheit in der E-Society”

Bei der „Integrata-Stiftung für humane Nutzung der Informationstechnologie” läuft noch bis Ende des Jahres eine Ausschreibung für den jährlich von der Stiftung vergebenen Preis. Dieses Jahr werden Vorschläge und Lösungen zum Thema „Privatheit” gesucht.

In der Ausschreibung (PDF) heißt es:

Privatheit ist einerseits notwendige Voraussetzung für die Autonomie des Individuums in einer demokratischen Zivilgesellschaft. Andererseits ist sie durch die aktuelle Entwicklung auf bisher unvorstellbare Weise bedroht. Dieser Konflikt ist sichtbar unter anderem in Bereichen wie:

  • Zunehmend virtualisierte Erwerbsumgebungen
  • Virtuelle Identitäten wie z.B. in social media
  • Nutzerorientiertes Identitätsmanagement
  • Energieinformations- und Energieversorgungssysteme (smart grids, smart metering)
  • Gesundheits- und Altersgerechte Assistenzsysteme

Wir fragen uns: Wie kann Privatheit in der E-Society gewahrt bleiben? Auf welche Weise sollten virtuelle Identitäten geschützt werden? Gesucht werden dafür Vorschläge, Konzepte und Lösungen für den Einsatz von Informationstechnologie, um Privatheit von physischer und virtueller Identität auf humane und gemeinwohlorientierte Weise in der E-Society zu gewährleisten.

Der Preis ist mit 10.000 Euro verbunden und kann auch auf mehrere, maximal drei Träger aufgeteilt werden. Damit lassen sich zwar keine Welten bewegen, aber zumindest Konzepte und Lösungen weiterverfolgen und -entwickeln. Was genau unter die Ausschreibung fällt, kann bei der Stiftung erfragt werden, dort auch mehr zu den Teilnahmemodalitäten.

Bei der letzten Runde unter dem Titel „Mehr Lebensqualität” wurden abgeordnetenwatch.de und das Informationsregister des Landes Bremen ausgezeichnet.

Was sagen Sie dazu?