CLOUD NEWS 23. Mai 2013 von

Surfer haben Rechte mit Nutzerumfrage zu Cloud Computing

Das Projekt “Surfer haben Rechte” des Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat sich zum Ziel gesetzt, “die Verbraucher zu befähigen, sich sicher im Internet zu bewegen und aktiv teilzunehmen.” Eine sehr wichtige Aufgabe. Aktuell bereitet das Projekt eine Informationskampagne zum Thema Cloud Computing vor. Hierzu wurde zunächst eine Online-Nutzerumfrage gestartet. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und werden auf unserem Informationsportal zum Cloud Computing ebenfalls darüber berichten.

Das Projekt “Surfer haben Rechte” des Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV) hat sich zum Ziel gesetzt, “die Verbraucher zu befähigen, sich sicher im Internet zu bewegen und aktiv teilzunehmen.” Eine sehr wichtige Aufgabe. Aktuell bereitet das Projekt eine Informationskampagne zum Thema Cloud Computing vor. Hierzu wurde zunächst eine Online-Nutzerumfrage gestartet. Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und werden auf unserem Informationsportal zum Cloud Computing ebenfalls darüber berichten.

2 Kommentare

  • 1 Maik Schmidt am 31. Mai, 2013 um 10:23

    ich würde nicht von Cloud Computing sprechen wenn Sie eine Informationsseite für Verbraucher erstellen möchten. Es geht hier in normaler Sprache um das Internet. Ausgehend davon sollte, ohne Fachbegriffe und irreführende Begriffe die aktuell noch keine offizielle Definition für die Nicht-Fachwelt haben, es dem Verbraucher möglich sein zu verstehen was praktisch passiert wenn er z. B. bei Facebook, Google, Microsoft aktiv ist.

    Die Aufgabe ist sicherlich nicht leicht, aber wenn man den Verbraucher wirklich unterstützen möchte dann funktioniert das nur, wenn dessen Ängste, die beginnend bei simplen Aktionen wie die Verwendung von Angeboten im Netz.

    Von meiner Seite aus bin ich gespannt auf Ihr Portal und werde es auch gerne weiterleiten, denn es gibt sehr viele die sich unsicher sind und nicht wissen was im Detail passiert, und was sie für Rechte und Möglichkeiten haben.

  • 2 Philipp Otto am 2. Jun, 2013 um 18:45

    Hallo Herr Schmidt,

    haben Sie vielen Dank für Ihren Kommentar.

    Es ist glaube ich beides. Einerseits gibt es die Diskussion über “Cloud Computing”, insbesondere auch mit dieser Begrifflichkeit. Auf der anderen Seite hat man eben aber auch viele Anbieter, deren einzelne detaillierte Betrachtung sich lohnen würde. Dies dabei nicht nur die großen von Ihnen genannten Dienste, sondern viel viel mehr. Von Games-Anbietern bis hin zu Dokumenten- und E-Mail-Verwaltung etc. Deswegen konnten wir fast gar nicht anders als den Sammelbegriff für diese Art der Anwendungen zu nehmen. Die Alternative wäre wahrscheinlich “Dienste im Internet”. Wir haben uns jetzt aber für “Cloud Computing” entschieden.

    In allen Texten und Informationen verfolgen wir dabei immer das Ziel mit sowenigen Fachbegriffen wie möglich auszukommen. Ob uns diese “laienverständliche Sprache” immer gelingt wissen wir nicht immer in jedem Einzelfall, wir streben das aber an. In unserer Redaktion ist extra immer noch jemand da, der in einer letzten Schlaufe -nach dem inhaltlichen und rechtlichen Check- sich die Sprache ansieht. Hier bemühen wir uns immer neu.

    Eine reine Eindeutschung oder das Erfinden von neuen einfacheren Begriffen ist eine Mammutaufgabe bzw. in vielen Fällen nicht glücklich. Wo es etabliertere einfache Begriffe gibt, verwenden wir diese. Wichtig ist dabei aber immer: der Sinn darf nicht verfälscht werden, denn sonst landet man schnell bei einem populistischen Sprachgebrauch. Aber auch hier sind wir immer wieder aufs neue dran, die richtigen Wörter zu finden.

    Nochmal vielen Dank für Ihre konstruktive Kritik und die Empfehlung unseres Angebotes.

    Viele Grüße
    Philipp Otto

    für die Redaktion von iRights Cloud

Was sagen Sie dazu?